“Machen Sie das bitte in rot.” Wie oft höre ich diesen Satz. Und das, obwohl jedem, der schon mal mit Wasserfarben etwas gemalt hat, bewusst ist, dass es nicht einfach nur ein Rot gibt. In meinem täglichen Job bin ich laufend mit Farben aus den verschiedenen Farbsystemen konfrontiert. Systeme wie RGB (Rot, Grün, Blau), CMYK (Cyan, Magenta, Yellow, Key/Black), Pantone, RAL, NCS, Sikkens, Folienfarben und und und. Diese Farbsysteme sind je nach dem detailierter und haben Ihre gewissen Schwerpunkte. Die einen zeigen vorwiegend reine Farben, andere hauptsächlich Mischfarben. Man muss natürlich wissen, welches Farbsystem wo eingesetzt wird. Hier kommt der Grafiker ins Spiel:

Beim Logodesign wird im Normalfall eine Pantonefarbe definiert, welche dann in der Druckerei auch 100% so gedruckt werden kann. Aus dieser Pantonefarbe kann man dann auch den CMYK-Wert errechnen, welcher sich dann für den Homedrucker eignet. Leider ist es oft so, dass sich nicht jeder Grafiker die Mühe macht, die Farben für die jeweiligen Systeme zu definieren. Dies hat zur Folge, dass es im schlimmsten Fall für eine bestimmte Farbe keine z.B. Folie für eine Schaufensterbeschriftung gibt. Klar, man könnte diese beim Folienproduzenten für viel Geld anfertigen lassen. Aber wenn der Grafiker dies schon von Anfang an berücksichtigt hätte, gäbe es dieses Problem später nicht.

Schön ist es jedenfalls nicht, wenn man ein schönes Blau im Logo hat und die Folie am Schaufenster viel heller oder dunkler ist.

Pantone C und Pantone U

Natürlich spielt es auch eine Rolle, auf welches Material die Farbe z.B. gedruckt wird. Wird zum Beispiel Pantone 485 C (ein schönes sattes rot, für gestrichenes Papier) auf einem UNgestrichenen Papier verwendet wird, muss man sich nicht wundern, wenn das Ergebnis eher rosa wird anstatt dem satten rot. Dafür müsste man die für ungestrichene Papiere vorgesehenen Pantone “U” – Farben verwenden. Aber leider ist es nicht so, dass Pantone 485 C einfach auf Pantone 485 U umgeschrieben werden kann. Da muss man sich mit dem Fächer hinsetzen und nach dem bestmöglichen Farbton suchen. Umgekehrt ist es natürlich dasselbe.

Farbsysteme und Ihre Anwendung

  • RGB wird bei Bildschirmen angezeigt (Rot, Grün, Blau)
  • CMYK wird bei Druckern verwendet – für jede Farbe gibts eine Tinte beim Inkjetdrucker)
  • Pantone ist eine Volltonfarbe, welche zusätzlich zu CMYK im Druck verwendet werden kann
  • RAL sind Lackfarben
  • NCS (Natural Color System) sind Lackfarben, jedoch umfangreicher als RAL
  • Webfarben (#FFFFFF) werden in der Webprogrammierung benötigt

 

Zum Thema: Papier ist nicht gleich Papier

Share on