Es ist wieder soweit: Die Moustache-Saison ist eröffnet. Der Movember 2014 läuft diese Jahr unter dem Motto “Made in Movember” – was super zu mir passt, da ich ja im November geboren wurde. Natürlich bin ich auch dieses Jahr wieder mit dabei und habe mich am 1. November rasiert (ok, ich gebs zu: das Konturenbärtchen hab ich noch stehen lassen – sonst seh ich aus wie ein Schulkind hehe).

Log:

1. Movember: Rasiert und bereit für Movember 2014
5. Movember: langsam sieht man, dass ich Bartwuchs habe. Zeit, die Form des Moustaches zu definieren.
6. Movember: Zum Glück sind es noch ein paar Tage bis Ende Movember – sonst wird das nichts.. 🙂
7. Movember: Es wird von Tag zu Tag mehr. Gut so.
10. Movember: Das Wochenende hat seine Spuren hinterlassen: Zeit zum nachrasieren.
11. Movember: Der Moustache wächst und gedeiht.
12. Movember: Nicht viel mehr als gestern, nur ein bisschen 😉
13. Movember: Das wird ein richtiger “Räuber-Schnauz”

Normalerweise rasiere ich mich ja 1 – 2 mal die Woche und es kommt mir so vor, als ob der Bart wächst und wächst und wächst.. Obwohl mein Bartwuchs nicht so stark wie bei anderen ist, komme ich mir nach einer Woche ohne rasieren schon ziemlich “bärtig” vor. Jetzt im Movember, wenn der Schnauz mit dem wachsen mal so richtig Gas geben kann, darf und vor allem soll, fühlt es sich so an, als ob ich mal mit Dünger dahinter gehen sollte. Vermutlich aus dem Grund, weil ich halt täglich darauf achte und ein Foto schiesse. Aber auch, weil ich Mitarbeiter sehe, die nach gut 14 Tagen so aussehen, wie ich nach ungefähr 2 Monaten ohne rasieren. Bin ja mal gespannt, wie ich Ende Monat aussehe 😉

— Update folgt —

An dieser Stelle darf ich noch ein bisschen Werbung machen: Die Firma SIGG hat sich auch dieses Jahr wieder etwas einfallen lassen und hat erneut eine wunderschöne Flasche gestaltet. Natürlich habe ich mir gleich eine unter den Nagel gerissen. Website SIGG.com

 

Um was geht es bei Movember?

Movember – ein Kofferwort aus November und Moustache (engl. Schnurrbart).

Movember will den Schnurrbart zurück bringen, Spass machen und etwas bewegen. Rund um den Globus verpflichten sich “Mo Bros”, sich in den 30 Tagen des Movember einen Schnurrbart wachsen zu lassen und werden so zu laufenden, sprechenden Werbetafeln für den guten Zweck. Der Schnurrbart ist unsere Schleife, das Symbol mit dem wir Gespräche anregen, Bewusstsein schaffen und Gelder für die Gesundheit von Männern sammeln.

Gesundheit von Männern

Die Cancer Society verwendet die Spenden für die Erforschung von Prostatakrebs, und für die Unterstützung von davon betroffenen Patienten.

Hier gehts zur Website von Movember Schweiz: http://ch.movember.com/

movember_letterhead copy Jetzt gehts erst mal darum, noch den einen oder anderen Kollegen da mit ins Boot zu holen und ein Team zu gründen um dann offiziell Spenden zu sammeln. Schliesslich will man ja auch was bewirken.

Natürlich mache ich das nicht aus Spass, sondern um Spenden zu erwirken. Hier der Link zu meinem Profil auf Moustache.com wo man neben Spenden auch Nachrichten hinterlassen kann:
http://www.MoBro.co/herrweber

Spenden

Eure Spende wird erstklassige Gesundheits-Programme für Männer unterstützen, die Prostatakrebs bekämpfen. Diese von der Movember Stiftung geleiteten Programme konzentrieren sich auf Bewusstsein und Aufklärung. Ausserdem unterstützt sie Forschungsprogramme, die es uns ermöglichen, unser Ziel – der Gesundheit von Männern dauerhaft ein neues Gesicht zu geben – zu ereichen.

In der Schweiz eingenommene Spenden, werden in der Schweiz ausgeschüttet.

Zuletzt wurden Fördergelder an Forscher der Universität Basel ausgeschüttet, die am GAP Xenograft-Projekt teilnehmen. Außerdem an Professor Marco Cencchini der Universität Bern, welcher am GAP Projekt zu Biomarkern bei Prostatakrebs beteiligt ist. Hier wird daran gearbeitet, bessere Tests zur Unterscheidung von risikoarmen und aggresiven Prostatakrebsformen zu entwickeln, indem Biomarker in Blut, Urin und Gewebe untersucht werden.

Share on